Das Schemapädagogische Elterntraining 

Das Schemapädagogische Elterntraining  wurde für Eltern konzipiert, deren Kinder zwischen 0-6, zwischen 6-12 und 12-18 Jahren alt sind.

Die bedürfnisorientierten Fachvorträge bzw. Workshops beinhalten 

leicht nachvollziehbare Methoden bzw. Haltungen,

die aufseiten des Kindes

Empathie,

Selbstkompetenzen,

Frustrationstoleranz,

Emotionskontrolle sowie

die Entwicklung eines positiven Selbstkonzepts

fördern sollen.

Bedürfnisorientiert bedeutet NICHT: 

Kindern alle Wünsche zu erfüllen und alle Schwierigkeiten aus dem Weg zu räumen. Es bedeutet auch nicht, alle Konflikte zu umgehen und jegliche Art von Frust und Ärger zu ersparen. Es bedeutet auch nicht, sich als Elternteil vollkommen zu verleugnen und nie nein zu sagen. 

Bedürfnisorientiert bedeutet: 

Die Bedürfnisse und Grenzen aller wahrzunehmen - auch die der Eltern und Fachkräfte. 

Ziel der Schemapädagogik ist es, Eltern das nötige Hintergrundwissen und Werkzeug zu vermitteln, um ihren Kinder die Entwicklung von funktionalen Bewältigungsstrategien und das Erlernen von prosozialem Leben zu erleichtern. 

 

 

Die einzelnen Schwerpunkte beinhalten folgende Themen:

  • Ein Blick in das Gehirn des Kindes (Neurobiologie der ersten Lebensjahre)

  • Neuronale Auswirkungen von frühkindlichen Erfahrungen 

  • Schwerpunkt  I: Empathisch kommunizieren 

  • Schwerpunkt II: Die Selbstwirksamkeit des Kindes fördern 

  • Schwerpunkt III: Spiel und Bewegung fördern 

  • Schwerpunkt IV: Grenzen setzen und konsequent sein

  • Stärkung des gesunden Erwachsenen-Ichs 

​(C) by Mag. Elisabeth Wolf 

Proudly created with Wix.com

  • Schemapädagogik
  • Twitter Clean
  • White Google+ Icon

Impressum:

Mag. Elisabeth Wolf

Streifingerstr. 18

2125 Streifing

Tel: 0650/2440766

lisa.wolf@schemapaedagogik.at